Elektro Scooter Strassen Zulassung

Sind E-Scooter für die Straße zugelassen?

Deutschland

Sind E-Scooter in Deutschland im Straßenverkehr erlaubt? – Noch nicht:

Grundsätzlich darfst du deinen E-Scooter legal auf Privatgrundstücken fahren, dazu gehören beispielsweise:

  • Firmengelände
  • Messegelände
  • Parks
  • Campingplätze
  • Hafengebiete

Im Straßenverkehr sieht die Situation anders aus, jedoch wird derzeit an der Änderung der Gesetzeslage gearbeitet! Im Moment sind Steh-Scooter noch nicht in öffentlichen Bereichen zugelassen. Der Grund: sie fallen in keine vorhandene Fahrzeugkategorie. Nach deutschem Recht gelten sie weder als Kick-Scooter, Fahrräder, E-Bikes, Mopeds oder ähnliches.

Somit benötigen E-Scooter:

  • einen Sitz
  • fest eingebautes Licht sowie Bremslicht
  • Zwei Außenspiegel
  • Vorder- plus Rückbremse
  • Klingel oder Hupe
  • Nummerntafelhalterung
  • Versicherung
  • StVZO Konformität

Derzeit arbeitet eine Gruppe an Unternehmen (u.a. Segway, Honda,..) daran eine neue Fahrzeugklasse zu schaffen. Ziel ist es, dass legal mit bis zu 25 km/h auf öffentlichen Radwegen, ohne erforderliche Lizenz oder Helm, gefahren werden darf.

 

Österreich

Sind E-Scooter in Österreich im Straßenverkehr erlaubt? – Ja:

E-Scooter bis zu einer Bauartgeschwindigkeit bis zu 25 km/h gelten als elektrische Fahrräder. Daher dürfen sie von allen Personen ab 12 Jahren auf der Straße und auf Radwegen genutzt werden. Weiters dürfen auf Gehwegen keine motorisierten Fahrzeuge verwendet werden. Mit ausgeschaltetem Motor, wie einen normalen Kick-Scooter, ist es erlaubt.

Folglich sind Elektro Scooter prinzipiell weder versicherungs- noch zulassungspflichtig. Sie benötigen keinen Führerschein und werden im öffentlichen Verkehr rechtlich dem Fahrrad gleichgestellt. Somit gelten dieselben Ausrüstungsvorschriften wie beim Fahrrad oder E-Bike:

  • ein Reflektor vorne (weiß)
  • zwei Reflektoren seitlich (weiß oder orange)
  • Ein Reflektor hinten (rot) – (diese dürfen auch in den Licht integriert sein)
  • Akustische Warnsignal (Klingel)

Scooter mit einer Bauartgeschwindigkeit über 25 km/h unterliegen den gleichen gesetzlichen Bestimmung wie Mopeds. Folglich bräuchtest du eine Lizenz und ein Nummernschild. Einige stärkere Scooter könnt ihr für den Straßenverkehr auf 25 km/h drosseln.

Update: Im Mai 2019 ist eine Novelle zur Straßenverkehrsverordnung geplant. Künftig sollen E-Scooter nur noch auf Radwegen erlaubt sein. Ist keiner vorhanden, dann muss der Gehsteig im Schritttempo benutzt werden.

Infovideo der Polizei:

 

Schweiz

Sind E-Scooter in der Schweiz im Straßenverkehr erlaubt? – Ja:

E-Scooter fallen in die Kategorie der Leicht-Motorfahrräder und können überall gefahren werden wo auch Fahrräder zugelassen sind. Um als Leicht-Motorfahrräder eingestuft zu werden, müssen E-Scooter folgende Eigenschaften aufweisen:

  • bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h (bei Tretunterstützung)
  • Motorleistung von max. 500 W
  • fest angebrachtes Vorder- und Rücklicht
  • roter  Rückstrahler
  • Glocke

Wenn diese Anforderungen erfüllt werden, kannst du deinen E-Scooter ohne Kontrollschild, Helm, Versicherung, Führerausweis (ab dem Alter von 16 Jahren), Fahrzeugausweis oder Typengenehmigung fahren. Die Benutzung von Radwegen ist obligatorisch, in Fußgängerzonen dürfen Elektroscooter nicht benutzt werden.

 

Rechtliche Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Quellen:
Deutschland: https://gib-acht-im-verkehr.de/0002_verkehrssicherheit/0002f_fahrrad/electroscooter.htm
Österreich: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/4/Seite.280200.htmlhttps://help.orf.at/stories/2929389/
Schweiz: https://e-bike-ratgeber.ch/rsFiles/Datei/Vorschriften_fuer_E-Bikes_Uebersicht.pdf